bildbildbildbildbildbildbild

Kopfschmerz oder Migräne

Kopfschmerzen und / oder Migräne sind Störungen in der Reizverarbeitung und im Stoffwechselgeschehen . Die Reize unterschiedlichster Ursachen werden verstärkt wahrgenommen und setzen in den Hirnstammkernen Botenstoffe frei. Die Blutgefäße des Gehirns verengen sich und es kommt zu einer Mangeldurchblutung mit Sauerstoffunterversorgung. Das widerum führt zu einer Reaktion in den Gefäßen, die sich weit stellen, um den Blutfluss zu erhöhen und auszugleichen. Die Gefäßwände reagieren ausgesprochen schmerzempfindlich auf diese Weitstellung. Das ist dass, was sie als Kopfschmerz empfinden. Man unterscheidet primäre von sekundären Kopfschmerzen.

Primäre Kopfschmerzen sind z.B.: Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, die oft durch Anspannung, Stress, Alkohol, Nikotin, Hormone ect. ausgelöst werden können. Treten die Kopfschmerzen sehr häufig oder über einen längeren Zeitraum auf, kann es sich auch um eine eigenständige Krankheit handeln.

Sekundäre Kopfschmerzen sind z.B. Kopfschmerzen, die durch Medikamentenmißbrauch entstehen können, auf Gefäß- und  / oder Durchblutungsstörungen  auf Grund von Verletzungen, durch Schädelhirntrauma, durch Schlaganfall, Wirbelsäulenverletzungen etc. zurückzuführen sind.

Das Wichtigste ist: Ursachen ausfindig machen, abklären.

Aus naturheilkundlicher Sicht gibt es auch hier mehrere Ansätze mit verschiedenen Methoden zu arbeiten: Feldenkrais Methode, Homöopathie, Kneipp Bäder und Wickel, Phytotherapie also Pflanzen, Schüssler Salze……….